Mühlheimer, folget dem Stern!

Am Sonntag, dem 16. Dezember 2018, führte der Stern von Bethlehem eine große Schar von Theaterliebhabern hinter das Mühlheimer Stadttor. Bei heißem Glühwein, Punsch und Würstchen gab es hier das erste vorweihnachtliche Kindertheater im Freien zu bestaunen.

Schon lange waberte in unseren Köpfen der Gedanke, um unser malerisches Stadttor herum einmal Freilichttheater zu spielen. Jetzt bot sich mit unseren ThetriS-Kindern und Cecile und Martine Bachmann-Légrand die Gelegenheit, diese Idee umzusetzen.

Aufgeführt wurde das Stück “Warum feiern wir eigentlich Weihnachten” von Jessica Brandt. Der Wettergott war uns gut gestimmt und schmückte unsere Kulisse am Eingang des “Städtle” mit einer sanften Schneepracht.

Wir bedanken uns bei allen fürs Kommen!
Mal schauen, was sich aus dieser tollen Aktion entwickelt.

LBM Mühlheim . LBM Mühlheim

 

“Drei Männer im Schnee” –
volles Haus, voller Erfolg!

Liebes Publikum,

nach fast fünfmonatiger Vorbereitungszeit mit vielen Proben und aufwendigem Kulissenbau, konnten wir die letzten beiden Wochenenden endlich den Vorhang für Euch öffnen.

Mit 1.400 Theaterbesuchern an vier Aufführungsterminen war unser diesjähriges Herbsttheater “Drei Männer im Schnee” von Erich Kästner ein voller Erfolg.

Wir möchten uns ganz herzlich für Euer Kommen bedanken und freuen uns bereits aufs nächste Mal.

Eure LBM

LBM_Drei_Männer_im_Schnee_3 LBM_Drei_Männer_im_Schnee_4 LBM_Drei_Männer_im_Schnee_5 LBM_Drei_Männer_im_Schnee_6

RAIBA-Meister 2018 – Mange tak Dänemark!

Wir waren dabei beim RAIBA-Meister 2018 zur Fußball-Weltmeisterschaft!

Als einer von 32 Vereinen wurde uns Dänemark zugelost und für jedes Tor der dänischen Nationalelf haben wir 50 Euro für unsere Vereinskasse erhalten.

Wir sagen “Mange tak!” an Dänemark
für 5 grandiose Tore und
herzlichen Dank an die RAIBA Donau-Heuberg
für 250 Euro.

Herzlichen Glückwunsch an die Narrenzunft Fridingen zum verdienten RAIBA-Meister 2018.

Liebe RAIBA Donau-Heuberg, wir sind auch bei der nächsten tollen Aktion sicher wieder dabei 🙂

LBM_Raiba-Meister_2018_2

ThetriS – Theater trifft Schule!

Unser Projekt in Zusammenarbeit mit den Profi-Regisseuren Cecile und Martin Bachmann und in Kooperation mit der Realschule Mühlheim hat erste tolle Früchte getragen.
Nach langer Vorbereitung konnten die Jungschauspieler im Theaterbahnhof ihr Können eindrucksvoll beweisen und das Publikum war zurecht begeistert!

Herzlichen Glückwunsch, das habt ihr echt super gemacht!!!

LBM_ThetriS_5   LBM_ThetriS_4

LBM_ThetriS_2   LBM_ThetriS_3   LBM_ThetriS_1

LBM_ThetriS_6

Premiere gelungen – Neulinge meistern ersten Auftritt bravourös

Einen bravourösen Auftritt hingelegt haben unsere sechs Bühnenkünstler bei der Premiere am vergangenen Samstag in der Mühlheimer Festhalle.

Nach den ersten beiden Aufführungen am Samstag und Sonntag ist festzustellen: Projekt gelungen! Spielleitung (Andrea Rabus, Ulrike Liehner) und Darsteller haben die Komödie „Gespenster tragen keine Hosenträger“ hervorragend in Szene gesetzt. Häufiger Szenenapplaus war für die Darsteller und alle Helfer die Bestätigung der guten Leistung.

Sie wollen sich selbst davon überzeugen?
Noch zweimal haben sie Gelegenheit dazu, nämlich am:

Samstag, 25. November, um 19 Uhr
Sonntag, 26. November, um 18 Uhr

Die Eintrittspreise sind 10 Euro für Erwachsene und 6 Euro für Kinder (bis 15 Jahre).
Wer noch keine Karten reserviert hat, keine Bange: an der Abendkasse gibt es auch für Kurzentschlossene noch ein Billett. Wer sich darauf nicht verlassen will darf gerne per Telefon (07777 1231) oder E-Mail (laienspielbühne@gmx.de) vorbestellen.

Nun liegt es an ihnen zu entscheiden, ob langweiliger Fernsehabend zu Hause oder fröhliches Theater für die ganze Familie in der Mühlheimer Festhalle. Wir freuen uns ganz sicher mehr über ihren Besuch, als ihr Fernseher übers Einschalten. In diesem Sinne … bis am Wochenende!

Wir spielen für Sie: Gespenster tragen keine Hosenträger

“Gespenster tragen keine Hosenträger”
Eine Komödie für die ganze Familie von Dieter Bauer

Weitere Informationen zu dem Stück finden Sie hier.

Wir spielen für Sie an folgenden Terminen:

  • Samstag 18. November 19 Uhr
  • Sonntag 19. November 18 Uhr
  • Samstag 25. November 19 Uhr
  • Sonntag 26. November 18 Uhr

Der Kartenvorverkauf beginnt am 2. November telefonisch ab 16 Uhr 07777/1231
und bei der Raiffeisenbank Donau-Heuberg.

Erste Eindrücke von den Proben:

Gespenster_tragen_keine_Hostentraeger_2 Gespenster_tragen_keine_Hostentraeger_4 Gespenster_tragen_keine_Hostentraeger_3 Gespenster_tragen_keine_Hosentraeger_1

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Froh gelaunt, dass dieser Ausflug in die Landeshauptstadt jetzt doch geklappt hat, bestiegen wir um 6.45 Uhr den Zug Richtung Stuttgart, via Berlin.

Die Fahrzeit ging, trotz einer 3⁄4 Stunde Verspätung, schnell vorbei und so erreichten wir um 15.15 Uhr den Hauptbahnhof in Berlin, wo wir von unserer Silke schon sehnsüchtig erwartet wurden. Nach einer freudigen Begrüßung ging ́s weiter zum Bahnhof Zoo und dann auf direktem Weg zu unserem Hotel Azimut direkt am Kurfürstendamm. Da es an diesem Samstag noch so schönes Wetter war zeigte uns Silke den „Klunker-Kranich“, eine Erlebnisgastronomie hoch oben auf einem Parkhaus in Neu-Köln mit Rundum-Blick auf Berlin, das war sensationell. Später ging ́s dann ins „Haus der 100 Biere“ zum Abendessen.

Gott sei Dank gibt es eine Wetter App und so passten wir unser weiteres Programm dem- entsprechend an. Da es sonntagmorgens regnete machten wir eine Stadtrundfahrt mit dem Bus und am Reichstag stiegen wir dann aus und besichtigten das Brandenburger Tor und das Holocaust Mahnmal. Am Brandenburger Tor war schwer was los, denn es wurde hier der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Da nun auch das Wetter wieder mitspielte besichtigten wir nun den Mauerpark in der Bernauer Str., was wirklich sehr interessant und beeindruckend war.

Nach einem überaus lustigen Abendessen bei Silke ́s Italiener in Steglitz, waren wir noch bei ihr zu Hause eingeladen. Dieser Abend wird uns noch lange in Erinnerung bleiben, denn wir haben so viel gelacht, wie schon lange nicht mehr.

Am Montagmorgen stand dann die Spreefahrt auf dem Programm, die uns ins Regierungsviertel brachte. Wir hatten Glück, denn als wir wieder ausstiegen fing es an zu regnen und hörte auch ne ganze Weile nicht auf. So gingen wir erst mal ausgiebig Mittagessen und danach tat jeder das wozu er Lust hatte. Abends besuchten wir das Kabarett-Theater Distel, was richtig super war, auch hier hatten wir viel zu lachen.

Ja, und schon war der letzte Tag in Berlin auch wieder angebrochen … wir besuchten noch die Gedächtniskirche, spazierten zum KaDeWe und dann mussten wir uns auch schon wieder auf machen zum Bahnhof, denn um 13.30 Uhr hieß es„Tschüss Berlin“. Es war so ein toller Aus ug, wir hatten so viel Spaß miteinander …

Vielen, vielen Dank an unsere Ursel und ihr Töchterlein Silke für die klasse Organisation.

Städtlefescht 2017 unter dem Motto „Unser 1. Schultag“

Wie zu jedem Städtlefescht-Motto, hatten wir uns auch dieses Mal einiges einfallen lassen und uns akribisch auf die Einschulungsfeier und unseren 1. Schultag vorbereitet. Die Haldenstraße wurde zum Klassenzimmer umfunktioniert und sogar eine große Eingangspforte hatten wir aufgestellt.

Unser einziges Problem war das Wetter, welches von Dauerregen bis überwiegend trocken angekündigt war. Und schon beim Aufbauen und Dekorieren wurde es immer schlechter, aber wir ließen uns nicht aus der Ruhe bringen und machten uns auf zum Marsch durch´s Städtle und über die Festmeile. Doch genau zu diesem Zeitpunkt öffnete der Himmel seine Schleusen und es begann in Strömen zu regnen, Dank der Wetter App hatten wir die Hoffnung, dass es bis in einer Stunde besser wird. Und so war es dann auch, der Lohn war strahlender Sonnenschein, sodass wir als Erstklässler unser Unwesen treiben konnten in der Haldenstr.! Sogar der Oberschulrektor, der Stadtpfarrer und unsere Klassenlehrerin Frl. Hasenfratz waren anwesend und begrüßten alle. Der Mädchenchor der 4. Klasse stimmte alle musikalisch auf die Schule ein, Pivi trug ein nettes Gedichtlein vor und ein kleiner Sketch machte deutlich, was mit dem Inhalt einer Schultüte so alles passieren kann. Aber der absolute Knüller war unsere Flötengruppe der 3.Klasse, die waren sensationell. Wir haben es wieder einmal geschafft, die Zuschauer zu begeistern und zum Lachen zu bringen und wir hatten genau so viel Spaß, wenn nicht noch mehr.

Vatertagswanderung

Wie jedes Jahr marschieren wir auch heuer mit Kind und Kegel wieder zu unseren Theaterfreunden nach Fridingen und statten auf dem Weg dorthin der Felsen – und Kolbinger Höhle einen Besuch ab.

Treffpunkt ist am 25. Mai um 10 Uhr beim „Schmid“, für Ortsunkundige vor der BKK in der Vorstadt. Wer grillen möchte, kann das bei der Kolbinger Höhle tun.

Bei ganz schlechtem Wetter treffen wir uns um 14 Uhr vor dem Tor und fahren direkt nach Fridingen.